orm@doc-tcpip.org

Erstellt: Januar 2000 - Letzte Modifikation: Juli 2001

[ Main | Local ]


Die isno Parameter - no-Kommando

Was AIX alles kann...

Interface-spezifische Parameter

Ab AIX 4.3.3 gibt es eine Reihe TCP-IP no-Parameter, die man pro Interface einstellen kann (isno Parameter). Das ist aufgrund der breiten Palette an Network-Adaptern nötig geworden. Es ist schließlich Unsinn, eine serielle Verbindung, einen 10Mbit Adapter und einen Gigabit oder FDDI Adapter mit denselben Parametern betreiben zu wollen.

Dieses Feature wird mit dem no-Parameter "use_isno" ein und ausgeschaltet. Standard ist 0, also aus.
Die einstellbaren Parameter sind:
rfc1323 => Die Performance Enhancements nach RFC 1323
tcp_nodelay => Kein verzögertes Versenden von ACKs
tcp_sendspace => Send- und Receivespace der TCP Verbindung
tcp_recvspace => Wie vor
tcp_mssdflt => Die Default Maximum Segment Size

Man ändert die Parameter mit dem Kommando chdev, also z.B.:
chdev -l en0 -a rfc1323=1
chdev -l en0 -a tcp_nodelay=1

Oder auch mit dem ifconfig Kommando:
ifconfig en1 rfc1323 1 tcp_nodelay 1
Das hält natürlich nur bis zum nächsten Reboot...

Ein Beispiel für dem Einsatz des ifconfig-Kommandos:

 
#ifconfig en1
en1: flags=e080863
inet 192.168.140.1 netmask 0xffffff00 broadcast 192.168.140.255
tcp_recvspace 46000 tcp_mssdflt 1024 rfc1323 1
 
Hat man es mit dem chdev-Kommando gemacht, dann steht es in der ODM und man sieht es dann auf dem Adapter:
 
root@nimmaster#lsattr -El en0
[snip, snip]
rfc1323       1   	 N/A                          True		<======
tcp_nodelay     	 N/A                          True
tcp_sendspace     	 N/A                          True
tcp_recvspace 46000    	 N/A                          True		<======
tcp_mssdflt   1024    	 N/A                          True		<======
 
Und in der ODM sind die Sachen natürlich auch drin:
 
root@nimmaster#odmget CuAt|grep -p en0
CuAt:
name = "en0"
attribute = "rfc1323"
value = "1"
type = "R"
generic = "DU"
rep = "nr"
nls_index = 0

CuAt:
name = "en0"
attribute = "tcp_nodelay"
value = "1"
type = "R"
generic = "DU"
rep = "nr"
nls_index = 0

CuAt:
name = "en0"
attribute = "tcp_recvspace"
value = "46000"
type = "R"
generic = "DU"
rep = "nr"
nls_index = 0
 
Man kann sich auch ein rc.xxxx Skript anlegen und das aus der /etc/inittab starten. (Einige Administratoren ziehen das vor, weiss der Himmel warum). Man sollte dieses Skript nach dem Ausführen des rc.net-Skriptes starten und im Skript checken, ob die Interfaces auch wirklich schon oben sind. Sonst könnte es Probleme geben.

Die tcp_mssdft Werte gelten natürlich nur dann, wenn kein PMTU Discover benutzt wird!


[ Main | Local ]

[ Allgemein | UNIX | AIX | TCP-IP | TCP | ROUTING | DNS | NTP | NFS | FreeBSD | Linux | SMTP | Tracing | GPS ]

Copyright 2001-2014 by Orm Hager - Es gilt die GPL
Feedback bitte an: Orm Hager (orm@doc-tcpip.org )