orm@doc-tcpip.org

Erstellt: Mai 2001 - Letzte Modifikation: Juni 2001

[ Main | Local ]


Alles über die RFC

Was sind Internet Standards?

Links zum Thema

Der Master aller RFCs (www.rfc-editor.org)
Hier finden sich alle RFC, hier kann man Einen veröffentlichen und es ist alles genau erklärt.
Eine gute Seite zum Lesen/Download von RFCs (rfc.net)

Die RFCs zum Thema

RFC 2026 ** Internet Standards

Sind RFC immer Standards?

Entgegen landläufiger Meinung: nein. Das ist im RFC 1796 genau erklärt.

Die RFCs (Request For Comment) sind der offizielle Weg zur Publikation von Dingen, die IESG, IAB, IETF und die Internet Community als solche betreffen - es müßen nicht immer Standards sein. Daher auch der Name: Es wird um ein Kommentar zu einer Angelegenheit gebeten.
Damit nicht jeder jeden Mist veröffentlicht, gibt es einen Prozess, der vom RFC-Editor durchgeführt wird und so eine gewisse Qualität erzwingt. Man kann nun in diesem Prozess verlangen, das der geschriebene RFC als RFC im Standard Track betrachtet wird. Das ist ein wirklicher Standard auf dem Weg zur Reife. Der aktuelle Status des Dokumentes wird im Dokument selbst nicht mehr nachgehalten (ein RFC wird nach der offiziellen Veröffentlichung nicht mehr geändert. Man findet den aktuellen Status in einem extra RFC bzw. einer Web-Page des RFC-Editors. Bei Dokumenten im Standards Track gilt die ASCII Version als die verbindliche.

Dieser RFC hält den aktuellen Stand der Standardisierung der Protokolle fest: RFC 2800, STD 1. (In einer tagesaktuellen Form ist er auf www.rfc-editor.org zu finden).

Die Organismen der technischen Entwicklung der Standards

Mit der technischen Entwicklung betraut sind folgende Organismen, die im Prinzip jedem offenstehen:
IAB = Internet Architecture Board
IETF = Internet Engineering Task Force
IESG = Internet Engineering Steering Group

Der Zusammenhang bzw. die Abhängigkeiten sind wie folgt definiert: Die IETF (www.ietf.org) ist der ausführende Arm der Internet Society (ISOC, (www.isoc.org)); hier kann man Mitglied werden - es gibt in fast allen Ländern ein Chapter. Im IETF werden die Working Groups gebildet, die über Mailing Lists kommunizieren. Jede Gruppe hat einen Vorsitzenden, einen Moderator. Ähnliche Working Groups sind in Areas zusammengefaßt, denen ein Direktor vorsteht. Diese Direktoren bilden die IESG. Überwacht wird die IESG und somit die IETF vom IAB. Ähnlich läuft auch der Review-Prozess für RFCs.

Das ganze im Bild:
IAB		******

IESG    **	**	**	**	**	**	**	**
Area1   Area2   Area3   Area4   Area5 Area6     Area7   Area8

Working Groups, einem Area zugeordnet:

*****# *****#   *****#*    ******# ****#  *******# ****#  ***# *******#
*****# *****#  ******#  ******# ******#   *****# ***# ***#  ****#  ******#
Jede Working Group hat einen Moderator: # (Der Working Group Chair)

RFC ist nicht gleich RFC - es gibt verschiedene Typen

Folgende Typen gibt es:

Viele RFCs befinden sich weder auf dem Weg zum Standard, noch dienen sie zum Finden der besten Vorgehensweise (Best Praxis). Das sind die sogenannten Non-Standard Track-Spezifikationen. Sie werden in der Regel als Experimental oder Informational publiziert - oder es handelt sich um aus irgendwelchen Gründen überholte RFC, die als "historisch" verstanden werden. Das ist die Klassifikation Historic.

Also sei es nochmal wiederholt: Nicht alle RFC sind Standards - was im RFC 1796 genau erklärt ist. Nicht alle RFCs, die sich im Standard Track befinden, werden einmal ein Standard werden. Und einige RFCs befinden sich noch im Standard Track, sind aber defacto schon als Standard anerkannt.

Ein RFC wird nie modifiziert. Er kann immer nur durch einen anderen RFC geändert oder erweitert werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: der neue RFC ist ein update zum alten RFC, oder der neue RFC beerbt den alten RFC - dieser (der alte RFC) wird somit obsolet. Diese Beziehung untereinander kann man dem aktuellen Index-File entnehmen. Hier ist der Status eines jeden RFC gegeben, und zwar in beide Richtungen, also welche RFCs dieser RFC updated oder beerbt und von welchen RFCs dieser RFC geupdated oder beerbt wird.

Internet Drafts: Das sind keine RFCs, sondern rohe Vorlagen bzw. Versionen von Dokumenten der IETF Working Groups. Hat sich innerhalb von 6 Monaten an einem solchen Dokumnet nichts getan, so wird es gelöscht. Um ein RFC zu werden, muß ein Internet Draft von der IESG zur Veröffentlichung empfohlen werden. Man sollte Drafts nicht referenzieren.

Der Standard Track

Bezeichnet den gesamten Weg eines Vorschlages (also der Spezifikation eines Protokolles oder Verfahrens) durch die verschiedenen Ebenen: Entwicklung, Test, Annahme.

Die einzelnen Stufen sind:

Der Non-Standard Track

Hier finden sich RFC, die sich nicht im Standard Track befinden. Es kann sein, daß sie nie dafür gedacht waren, keinen Anklang fanden, oder von einer neuen Entwicklung überholt wurden. Ein RFC kann ein Standard gewesen sein und hier sein Altenteil fristen.

Der Non Standard Track beherbergt die Unterklassen BCP und FYI.
Das Feststellen der Besten Praxis ist auch einem Auswahl-Prozess unterworfen, die Unterklasse For Your Information ist eine Sammlung von informativen Texten ohne spezielle Struktur.

Einige RFC von allgemeinem Interesse:

RFC 2555 * 30 Years of RFCs
RFC 1855 * FYI 28 * About Netiquette

[ Main | Local ]

[ Allgemein | UNIX | AIX | TCP-IP | TCP | ROUTING | DNS | NTP | NFS | FreeBSD | Linux | SMTP | Tracing | GPS ]

Copyright 2001-2014 by Orm Hager - Es gilt die GPL
Feedback bitte an: Orm Hager (orm@doc-tcpip.org )