orm@doc-tcpip.org

Erstellt: November 2003 - Letzte Modifikation: Februar 2006

[ Main | Local ]


SCTP - Stream Control Transmission Protocol


Die RFCs zum Thema

RFC 2960

Was ist SCTP?

SCTP ist ein weiteres Protokoll in der Transport-Schicht neben TCP und UDP. Es kombiniert in gewissem Sinn die Eigenschaften von TCP und UDP, da es einmal Verbindungsorientiert ist, aber auf Pakete bzw. Datagramme setzt und nicht die Bytes zählt, wie TCP das tut. Es wurde erschaffen, um Telefon-Signal Übertragung auf IP zu ermöglichen.

SCTP hat folgende Eigenschaften:

Wie es funktioniert

SCTP in AIX

Ab AIX 5.3 implementiert. Es gibt ein Fileset bos.net.sctp mit den nötigen Binärdateien. Nach der Installation steht das Kommando sctpctrl zur Verfügung. Das Kommando hat einige Schalter:

So kann man den SCTP Treiber und die Umgebung manipulieren. Man muß den Load-Aufruf in die /etc/inittab oder die /etc/rc.tcpip eintragen.

Programmieren mit der API

Die Header-Files sys/socket.h und netinet/sctp.h müßen spezifiziert werden. Der Sockettyp ist SOCK_SEQPACKET, das Protokoll IPPROTO_SCTP. Sockets werden auf Server- und Clientseite eröffnet (socket(AF_INET, SOCK_SEQPACKET, IPPROTO_SCTP)). Man kann alle Systemcalls wie auch bei UDP benutzen (bind, listen, etc.).

Alle Verbindungen werden über einen Socket abgewickelt. Damit es nicht zu Flaschenhälsen kommt, kann man mit weiteren APIs eine Verbindung in einen eigenen Socket abspalten. Das geschieht mit den Systemcalls sctp_peeloff() und sctp_opt_info().


[ Main | Local ]

[ Allgemein | UNIX | AIX | TCP-IP | TCP | ROUTING | DNS | NTP | NFS | FreeBSD | Linux | SMTP | Tracing | GPS ]

Copyright 2001-2014 by Orm Hager - Es gilt die GPL
Feedback bitte an: Orm Hager (orm@doc-tcpip.org )